Bonprix

Ein modischer Vokuhila?!

Mantamatte, Nackenspoiler oder Vokuhila…..gibt es hier jemand der sich erinnern möchte? 😉 Für mich gehört diese Herrenfrisur neben Dauerwelle, Schulterpolstern, Puffärmeln und Karottenhosen, zu den eher verdrängungswürdigeren Entgleisungen der 80er Jahre.

Wie gut das Studio Untold sich meinem Trauma 😉 angenommen hat und mit diesem Shirt zeigt, dass „vorne kurz hinten lang“ auch modisch sein kann. Ich hatte das Shirt auf der Curvy bereits auf dem Laufsteg bewundert. Ich mochte die Kombi mit Gürtel und der kurzen Hose sehr und werde das sicher im Sommer auch mal so tragen.Studio Untold5

Jetzt zum Übergang habe ich aber lieber eine Jeans gewählt und das Shirt einfach in den Bund gesteckt. Es ist sehr bequem und trotzdem ein lässiger Hingucker. Untold2

Die Hose stammt aus der Maite Kelly Kollektion von Bonprix. Ich hatte sie völlig verdrängt und mich gefreut, sie in meinem Schrank quasi wieder zu entdecken. Während des Shootings ist mir allerdings wieder eingefallen, warum ich sie nicht anziehe. Die Reißverschlüsse! Sie gehen an meinen Bon Prix Jeans ständig wie von Geisterhand auf. Das nervt. Liebes Bon Prix Team, ich zahle gerne ein paar Euro mehr, wenn ihr eure Reißverschlüsse verbessert. Das Hantieren mit Sicherheitsnadeln ist sicher nicht im Sinne des Erfinders 😉

StudioShoot6

StudioShoot1

Ich werde ja nicht müde zu betonen, das ich keine Animal Prints mag. Jedenfalls mag ich es bisher nicht an mir. In die Reptilien Optik der Cinque High Top Sneakers habe ich mich aber Schock verliebt. Eine langsame Annäherung an das Thema findet bei mir als von Toe to Head statt 😉

StudioShoot3

Die Celine Knot Bag habe ich von Sylt mitgebracht. Ich liebe sie auf Grund ihrer vielseitigen Optik und der Farbe. Außerdem ist die Lederqualtiät ein wahrer Traum. In Zeiten in denen auch High End Brands gerne ihre Margen verbessern, in dem sie mäßigere Qualitäten zu hören Preisen verkaufen, kann ich Celine nur empfehlen.

StudioShoot2

Vokuhila2

Vokuhila1

Vokuhila Shirt: Studio Untold

Jeans: Bon Prix

Gürtel: Hermès

Schuhe: CINQUE

Tasche: Celine

Kette: H&M

Ringe: Mango

Armreifen: Mango

Wie ist es mit Dir? Hast du Erinnerungen an die 80er? Welche Epoche hat dich am meisten geprägt und hast du auch das ein oder andere modische Trauma? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Strandspaziergang auf Sylt

Dass ich die Insel liebe, habe ich  hier ja schon mal erwähnt. In diesem Jahr waren wir erstmalig zum Biikebrennen auf Sylt.Sylt Handy9

Der 21. Februar ist für die Insulaner so etwas, wie ihr Nationalfeiertag. Die lang gepflegte Tradition der Biikefeuer ist vermutlich keltischen Ursprunges. Später dienten sie den Frauen der Walfänger, am Petritag, als Abschiedsgruss an ihre ausfahrenden Männer. Die Feuer entlang der Inseln und Küste sollte ihnen sicheres Geleit symbolisieren. Bösartigen Gerüchten zu folge, haben die Insulanerinnen den männlichen dänischen Nachbarn mit den Feuerzeichen signalisiert, dass sie nun wieder alleine auf ihren Höfen sein werden. Egal, wie alt und welchen Ursprung das Biikebrennen wirklich hat, seit Dezember 2014 gehört es zum Kulturerbe der UNESCO.
Insulaner und Gäste treffen sich an festgelegten Punkten mit den s.g Biike Fackeln und laufen gemeinsam durch die Dünen Richtung Feuerplatz. Dort angekommen erschallt der Ruf „Tjen di Biiki ön“ (zünde die Biike an) und der mühsam, von Dorfjugend und Feuerwehr aufgetürmten Scheiterhaufen, geht in Flammen auf. Keine Biike ohne die Sylter Hymne „Üüs Söl’ring Lön„. Wer dabei nur Bahnhof versteht, braucht sich nicht schämen. Sölring oder Sylterfriesisch ist eine ganz eigene Sprache und hat auch mit dem Friesischen Plattdeutsch nicht viel gemein. Verliert die Biike ihre Feuerkraft, verteilen sich die Menschen in alle Winde und genießen in ihren Lieblingslokalen und Restaurants zünftigen Grünkohl mit Schweinebacke, Kochwurst und Bratkartoffeln. Ohne Reservierung, geht da übrigens nichts. An diesem Wochenende ist nämlich noch mal Hauptsaison, bevor Sylt bis Ostern wieder zurück in den Winterschlaf sinkt.
Leider hatten wir wenig Glück mit dem Wetter. Es war sehr wechselhaft und windig. Darum kann ich euch leider vom Feuer keine Fotos zeigen. Dafür entschädigte uns die Sonne am Sonntag und machte uns so den Abschied besonders schwer. Wir haben die Schönwetterlücke genutzt und sind vor unserer Abreise noch kurz zum Ellenbogen gefahren. Für ein paar Fotos hat es gereicht und so zeige ich dir meinen Reisedress und ein paar Handyfotos vom Strandspaziergang 😉Sylt Handy1

Ich bin ganz verliebt in diesen Cadigan im Kimono Stil von Yoek. Den wollte ich schon lange mal zeigen. Hier verbindet sich meine Leidenschaft für Strickjacken, Ponchos und Capes in nur einem Teil. Bei Navabi ist er übrigens gerade im Sale zu haben. Zusammen mit meiner Lieblings PU Hose die ich auch bei Navabi gefunden habe. Ich mag die Applikationen. Damit sticht sie in der Masse dieser Hosen einfach hervor. Auch meiner Statement Kette von Zara werde ich einfach nicht überdrüssig.

Sylt20

Sylt

Sylt9

Sylt8

Sylt5

Sylt10

Sylt14

Sylt7

Sylt15

Sylt HandySylt12

Sylt13

Sylt18

Cardigan: Yoek; Pullover: Bonprix; Hose:Navabi

Tasche und Sonnenbrille: Louis Vuitton; Schuhe: Tamaris; Armband: Tiffany&Co.; Ring: &other StoriesSylt Handy4

Sylt Handy3

 

Mantel: Sportalm; Gummistiefel: Hunter; Tuch und Sonnenbrille: Louis Vuitton

Wie ist es mit Dir? Hast du auch so einen besonderen Flecken Erde, der dir am Herzen liegt? Ich würde mich freuen, wenn du mir in den Kommentaren davon erzählst.

 

Bon Prix Maite Kelly

Eigentlich ist die am 9. Oktober 2014 gelaunchte Maite Kelly Kollektion von Bonprix unter Plus Size Bloggerinnen bereits ein alter Hut. Trotzdem möchte ich meinen Beitrag noch nachreichen, schließlich sind viele Teile online nach wie vor erhältlich und ich finde, die lohnen sich.
bonprix13

bonprix14

bonprix8Ich liebe den Rock, der mit dicker Strumpfhose und meinen Lieblingsstiefeln kombiniert auch an kalten Wintertagen noch sehr gut geht.

bonprix12Der „glockige“ Schnitt ist etwas besonderes und lässt sich sehr vielseitig kombinieren. Der Hahnentritt Kurzmantel wirkt durch die Struktur relativ schwer, ist aber „in echt“ ein sehr dünnes Stöffchen. Ich mag den Schnitt und Preis-Leistungs Sieger ist er oben drein.bonprix

Bei uns ist der Winter immer noch nicht eingezogen und die Temperaturen bewegen sich deutlich im Plus Bereich. Da hatte ich Lust, die  Teile noch mal aus dem Schrank zu kramen. Leider habe ich den dazugehörigen Rollkragenpullover falsch gewaschen, deswegen musste ein ärmelloser Ersatz von Asos Curve her halten. Das wäre mir im „echten“ Leben natürlich zu kalt. Den ursprünglichen Pulli, mit langem Ärmel, würde ich aber durchaus im Moment genau so tragen.bonprix17

Außerdem habe ich den Rock mit einer meiner liebsten Jacke von Betty Barclay noch mal etwas anders kombiniert. Ich trage sie sehr gerne als Blazer Ersatz zu allen möglichen und unmöglichen Anlässen. bonprix1Die Rebecca Minkoff Tasche war ein unüberlegter Schnellschuss. Aber was soll ich sagen? Sie ist eine große Liebe geworden. Hier stimmt das Preis – Leistungs Verhältnis auf ganzer Linie. Das Leder ist von guter Qualität, so wie die komplette Verarbeitung. Außerdem mag ich das Design mit den 3 Zippern. Das wird definitiv nicht meine letzte Tasche von ihr bleiben.

bonprix3Früher, so mit 20, konnte man mich mit Perlen jagen. Mittlerweile liebe ich sie und bin „Doppelperlen“ Süchtig. Ich mag vor allem das Armband von Hallhuber und den Ring von Zara, auch wenn sie nicht echt sind. Die beiden sind zwar im selben Look, aber zusammen getragen doch etwas „too much“. Ich war aber noch nie ein „entweder-oder-Mädchen“ und so mussten sie trotzdem Beide mit 😉

Nun warte ich gespannt, ob hier der Herbst nahtlos in den Frühling wechselt oder ob wir uns auch noch über ein paar Tage Schnee freuen dürfen. Wie ist es mit dir? Schnee ja oder lieber nicht?

bonprix5

bonprix4Hahnentritt Kurzmantel: Bonprix; Ärmelloses Rollkragen Top: Asos Curve; Rock:Bonprix; Tasche:Rebecca Minkhoff; Armreif:Hallhuber; Ring:Zara; Materialmix Jacke: Betty Barclay; Stiefel: über Navabi   

I Love……

 

Im Herbst lebe ich eine ganz große Liebe aus. Strickkleider!

Sie sind wunderbar wandelbar und einfach herrlich bequem. Mit dicker Strickstrumpfhose trotze ich damit auch den 1. kalten Wintertagen.

Heute zeige ich dir ein grünes Strickkleid von Bonprix, in drei unterschiedlichen Interpretationen. Strickkleider sind auch auf Reisen eine gute Wahl. Mit so einem Basic, in diversen Kombinationen, bin ich immer gut angezogen und spare viel Platz im Koffer.

Das 1. Outfit ist mein Liebstes. Die alte Kunstlederjacke im 60er Jahre Biker-Look, habe ich mit einer Kunstfell Weste von C&A aufgepimpt. Als Kragen für das Kleid, habe ich einen Loop mit Beschichtung von Opus gewählt. So behält es einen Blickfang, wenn ich die Jacke ausziehe. Über die Stiefel, die ich bei Navabi gefunden habe, freue ich mich am meisten. Wie lange habe ich nach passenden Stiefeln gesucht….

Shooting6

Shooting5

 

Kleid: Bonprix; Bikerjacke: H&M; Fellweste: C&A; Loop:Opus; Armreif: Hallhuber; Ring: &other Stories; Stiefel: Navabi

 

Das nächste Outfit mag ich ebenfalls sehr. Zusammen mit meiner neuen Lieblings- Strickjacke von Rich&Royal und den derben UGG Boots gebe ich dem Strickkleid einen „casual Sunday“ Anstrich. Bequemer geht es nicht.

Shooting4

Shooting3

Kleid: Bonprix; Strickjacke: Rich&Royal; Stiefellette: UGG; Statement Kette: Zara; Ring: &other Stories

 

Mit der schwarzen Fake Fur Weste von Ulla Popken und den Wildleder Stiefelletten bin ich schnell und unkompliziert angezogen. Meine Louis Vuitton Pochette dazu und go. Ein nettes Outfit für den Abend mit Freunden.

Shooting2

Shooting 1

 

Kleid: Bonprix; Weste: Ulla Popken; Tasche: Louis Vuitton; Stiefellette: Belmondo; Ring: &other Stories; Armband: Hallhuber 

Alle vorgestellten Stücke in diesem Post sind selber gekauft!